HCH – ARTINEA mit Zimmererhandwerk

HCH – ARTINEA mit Zimmererhandwerk

image

Holz(bau) im Schloss Rauischholzhausen – Pro holzbau hessen auf der ARTINEA
Kassel. Was auf der 9. „ARTINEA – handwerk – kunst – design“ präsentiert wird, ist die hohe Kunst, mit Holz zu arbeiten. Im Jahr 2003 wurde diese Ausstellung erstmals von der Tischlerinnung Marburg und der Schreinerinnung Biedenkopf ins Leben gerufen, jetzt, zur 9. Ausstellung, steigt auch das Zimmererhandwerk mit ein. „Wir wollen eine Leonardobrücke als Exponat liefern, die im Bundesbildungszentrum abgebunden und im Außenbereich des Schlosses aufgebaut werden soll“, erklärte Alexander Hohbein, Geschäftsführer von pro holzbau hessen. Die Clusterinitiative wird gemeinsam mit dem Bundesbildungszentrum des Zimmerer- und Ausbaugewerbes (Bubiza) aus Kassel erstmals ein „Holz-Kunstobjekt“ beisteuern. Damit wolle man die ARTINEA unterstützen und die Ausstellung um die Zimmererinnung erweitern. Um die Zusammenarbeit zu unterstreichen, wird Zimmermeister Hartmut Pfeiffer, Obermeister der Zimmererinnung Marburg, beim Aufbau des sieben Meter überspannenden Leonardobrücke vor Ort sein.

Denn der Holzbau hat über die Jahrtausende hinweg nicht nur die Wohnqualität immer weiter verbessert, sondern auch Künstler herausgefordert. Schon Leonardo da Vinci (1452 – 1519) war von der Vielseitigkeit des Baustoffes Holz fasziniert. Er skizzierte während der Hochrenaissance in seinem Werk „Codex Atlanticus“ eine geflochtene Brückenkonstruktion. Ob die Konstruktion jemals zum Einsatz kam, ist nicht überliefert. Die Zimmerer von heute zeigen aber, dass ihr Nachbau auch fast 600 Jahre nach der Erfindung noch immer funktioniert. Unter der Anleitung von Helmhard Neuenhagen vom Bubiza in Kassel wird dieses Flechtwerk mit Auszubildenden gebaut. Am Ende werden 21 Teile entstehen, die in wenigen Minuten ohne Nägel, Schrauben oder sonstige Verbindungsmittel ineinandergesteckt, eine Bogenbrücke ergeben sollen. Was von da Vinci als transportable Brücke für das Militär gedacht war, dient auf der ARTINEA als Startschuss für die gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit der Holzhandwerker. Los geht es mit einer Vernissage, am Freitag, den 6. März, um 14 Uhr im Schloss Rauischholzhausen, Ferdinand-von-Stumm-Straße in Ebsdorfergrund. (dw)

Alle E-Mails und E-Mail Adressen werden vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

Vielen Dank! :)

bitte Namen eingeben

bitte korrekte Email eingeben

bitte Mitteilung eingeben